Ob sich der Kauf eines Kenwood Wasserkochers lohnt, soll im Folgenden mithilfe einiger Fakten geklärt werden. Drei Modelle inklusive deren Vor- und Nachteile sollen hiermit genau unter die Lupe genommen werden.

Angebote

Die Kenwood Wasserkocher im Vergleich

Kenwood WasserkocherKenwood SJM 610 Persona Wasserkocher

Leistung

Dieser aufgeführte Wasserkocher umfasst 1,7 Liter und verzeichnet einen Stromverbrauch von etwa 2.200 Watt.

Material

Das Gehäuse besticht durch ein edles Design, das mithilfe des Edelstahls zustande kommt. Das Gerät vermittelt somit einen Eindruck der Eleganz und Zeitlosigkeit und fügt sich optisch nahezu jeder Küchenzeile. Nicht nur die Optik profitiert von dem Edelstahl-Gehäuse, auch das Wasser bleibt wesentlich länger warm.

Heizelement

Der Kenwood Wasserkocher verfügt über ein benutzerfreundliches LCD-Display, das eine simple und unkomplizierte Handhabung ermöglicht. Hierbei existieren verschiedene Schritte im 5°C-Abstand, um die Temperatur so konkret wie nötig einstellen zu können. Ein akustisches Signal ertönt, wenn das Wasser die erwünschte Temperatur erreicht hat. Die Warmhaltefunktion stellt sich als besonders positiv heraus, da diese dazu dient, das Wasser bis zu 30 Minuten warmhalten zu können.

Temperatureinstellungsfunktion

Der Kenwood Wasserkocher liefert einen Heizumfang von 70°C – 100°C, somit kann jede beliebige Temperatur variabel erzielt werden. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn das Wasser zu unterschiedlichen Zwecken erhitzt werden soll. Nicht nur unterschiedliche Teesorten benötigen individuelle Temperaturen für das Entfalten ihrer Aromen, auch zu anderen Anlässen sollte das Wasser nicht immer bis zu 100°C erhitzt werden.

Reinigung & Pflege

Die Reinigung muss vom Verbraucher selbst durchgeführt werden, indem der abgelagerte Kalk nach geraumer Zeit beseitigt wird oder von vornherein entkalktes Wasser verwendet wird.

Kenwood SJM 020BK New Mix Wasserkocher Pop Art

Leistung

Der Wasserkocher umfasst ein Fassungsvermögen von einem Liter und verzeichnet eine Leistung von 2.200 Watt.

Material

Das Küchengerät verzeichnet ein schickes und nahezu futuristisches Design, welches in unterschiedlichen PopArt Farben erhältlich ist. Das Gehäuse ist aus einem hochwertigen Metall gefertigt und geht nahtlos zum darunter liegenden Heizelement über.

Heizelement

Das Heizelement dieses Kenwood Wasserkochers ist mit bloßem Auge kaum erkennbar, da es sich optisch dem Gefäß fügt. Darüber hinaus verfügt dieses über einen 360° Zentralkontakt, was die Handhabung im Alltag wesentlich erleichtert.

Kalkfilter

Dieses Kenwood-Modell enthält einen herausnehmbaren, abwaschbaren Metall-Feinfilter, was die Reinigung erheblich erleichtert und eine optimale Hygiene und Sauberkeit ermöglicht.

Abschaltautomatik

Des Weiteren weist das Gerät eine Abschaltautomatik auf. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, stoppt dieses also automatisch und erhitzt das Wasser nicht zunehmend, was zudem einen Überhitzungsschutz garantiert.

Kenwood JKP 230 True Wasserkocher

Leistung

Dieses Modell umfasst einen Umfang von 1,6 Litern und weist einen Stromverbrauch von 2.200 Watt auf. Ein zu betonender Vorteil des Geräts ist, dass auf Wunsch eine Tasse abgemessen werden kann, also genau die Wassermenge, die benötigt wird. Das spart nicht nur Wasser, sondern auch Zeit und vor allem Strom.

Material

Das Material besteht aus Kunststoff und ist im Design sehr einfach gehalten. Auch die Warmhaltefunktion ist bei einem Kunststoff-Gehäuse nicht ganz so ausgiebig, wie bei einem solchen aus Edelstahl.

Heizelement

Das Heizelement ist separat und kabellos.

Sicherheit

Das Gerät liegt dank seines SureGrip-Griffs sicher in der Hand und ermöglicht somit eine einfache und gefahrenfreie Handhabung.

Fazit

Alle 3 Kenwood Wasserkocher sind keine schlechten Produkte. Je nach Vorliebe und Budget kommt ein anderes Modell für Sie in Frage. Auch beim Material sollte man sich im Klaren sein ob man lieber auf ein günstiges Modell aus Kunststoff zurückgreifen möchte oder doch etwas mehr Geld für ein wirklich gutes Produkt aus Edelstahl ausgibt und dafür kein Risiko durch Weichmacher eingeht.