Was ist ein Wasserkocher aus Glas und wie funktioniert dieser?

Der Wasserkocher aus Glas besteht – wie alle anderen Wasserkocher auch – aus einem Sockel und einem Behälter, in welchen das Wasser gefüllt wird. Der Behälter besteht dabei allerdings vollständig aus Glas. Die Funktionsweise des Gerätes aus Glas ist übereinstimmend mit der eines herkömmlichen Wasserkochers: Durch ein Heizelement im Sockel wird das Wasser im Behälter stark erhitz und zum Kochen gebracht. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, so schaltet sich das Gerät automatisch ab.

Unsere Top 3

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich durch einen Glas Wasserkocher?

Wasserkocher GlasDa es sich bei dem Wasserkocher aus Glas um ein Gerät handelt, welches zu 100 Prozent aus Glas besteht, können Sie sichergehen, dass während des Kochvorgangs keine Partikel in das Wasser gelangen, welche gesundheitsgefährdend sein könnten. Außerdem weist Glas eine besonders lange Lebensdauer auf, weshalb Sie den Wasserkocher länger nutzen können, als Modelle, welche zum Beispiel aus Plastik bestehen und nach einigen Jahren spröde und brüchig werden können. Der größte Vorteil eines Wasserkochers aus Glas liegt allerdings in dessen Optik: Glas wirkt stets elegant, modern und zeitlos. Zudem kann es mit jedem Stil kombiniert werden. Auch der Kochvorgang stellt bei den Modellen aus Glas ein Highlight dar, da dieser beobachtet werden kann. Darüber hinaus ist Glas geruchsneutral – ganz im Gegensatz zu Kunststoff oder Edelstahl. Und auch die Reinigung gestaltet sich als äußerst simpel: Kalk-Reste lassen sich besonders leicht von Glas entfernen.

Weniger überzeugt der Wasserkocher aus Glas durch seine Isolierung. Da das Glas sehr heiß werden kann, besteht auch das Risiko, dass Sie sich Ihre Finger verbrennen, wenn Sie an das Glas gelangen. Durch die schlechtere Isolierung kühlt das Wasser außerdem schneller ab, als bei anderen Modellen.

Gibt es Alternativen?

Geräte aus Plastik bilden eine Alternative, wenn Sie ein besonders günstiges Gerät bevorzugen und lediglich einen Wert auf Funktionalität legen. Modelle, welche aus Edelstahl bestehen, können die Hitze sehr gut isolieren. Aufgrund dessen bietet sich ein solches Modell an, wenn Sie einen effizienten und sparsamen Wasserkocher suchen. Zudem stellen Wasserkocher aus Keramik, welche sich durch ihre vielfältigen nostalgischen Designs auszeichnen, eine Alternative für Sie dar.

Wann sollten Sie sich für einen Wasserkocher aus Glas entscheiden?

In erster Linie sollten Sie sich für einen Wasserkocher aus Glas entscheiden, wenn Sie ein Gerät besitzen möchten, welches Sie aufgrund der eleganten Optik auch auf Ihren Tisch stellen können. Außerdem sollte die Entscheidung für einen Glas Wasserkocher fallen, wenn Sie eine schnelle Reinigung erwünschen und zudem den Kochvorgang überwachen möchten.

Auf was sollten Sie vor dem Kauf achten?

Achten Sie zunächst auf eine ausreichende Leistung sowie genügend Fassungsvermögen. Moderne Geräte, welche einen schnellen Kochvorgang versprechen, beginnen ab einer Leistung von 2000 Watt. Außerdem sollten hochwertige Materialien neben dem Glas, welches eine ausreichende Dicke aufweisen sollte, verbaut sein. Ein Sockel aus Edelstahl oder einer Mischung mit Kunststoff kann hier empfohlen werden. Natürlich sollten Sie auch Funktionen wie eine automatische Abschaltfunktion, Warmhaltefunktion oder Trockenschutzfunktion beachten. Darüber hinaus ist es hilfreich, auf Zusatzfunktionen wie die manuelle Temperatureinstellung oder eine Aufwärmfunktion für Babynahrung oder Ähnliches zu setzen.