So trivial die Anschaffung eines unscheinbaren Gerätes wie dem Wasserkocher wirken mag, trifft man als Konsument die richtige Entscheidung in der Auswahl von Marke und Gerät, so kann auf Dauer doch ein qualitativer Mehrwert im Alltag des Haushaltes erreicht werden. Arendo ist dabei einer der vielen Anbieter von Küchen- und Haushaltsgeräten. Was man sich von einem Arendo Wasserkocher versprechen kann, finden Sie in diesem detaillierten Test heraus.

Arendo Wasserkocher: Die Produktpalette

Arendo Wasserkocher sind je nach Produkt in verschiedene Preisklassen einzugliedern. Die Preise reichen dabei von knapp unter 30 bis fast 100 Euro. Einfachere Modelle, wie den „PRIMEWATER“, welcher Ähnlichkeiten mit einem Modell der konkurrierenden Marke „Russel Hobbs“ aufweist, gibt es bereits für ca. 30 Euro zu haben. In diesem Preissegment muss jedoch auf potenziell sinnvolle Extra-Funktionen verzichtet werden.

Arendo Edelstahl Glas Wasserkocher

Design und Material beim Arendo Wasserkocher

Das Auge kocht bekanntlich immer mit, und auch Arendo hat in seiner Produktauswahl Wert auf verschiedene Design-Ansätze gelegt. Der „GALLANT“ oder der „AESTHET“ beispielsweise, setzen auf das Design des unscheinbaren Wasserkochers, welcher mit modernen Elementen wie einem LED-Display zur Temperatureinstellung ausgestattet ist. Eine fast unersetzbare Funktion übrigens, legt man Wert auf das richtige Zubereiten verschiedener Teesorten. Der „VINTAGE“, ein klassischer Teekessel, versprüht da Retro-Charme, während die meisten anderen Produkte auf modernen Minimalismus setzen.

Die Frage nach dem Material ist keine Oberflächliche. Durch Stoffe wie Bisphenol A, kurz BPA, sollen laut Forschern bei übermäßigem Kontakt Entwicklungsstörungen bei Kindern oder generelle hormonelle Störungen bei allen Altersklassen entstehen. BPA findet sich in vielen Produkten mit Plastikeinsatz wieder, weshalb Haushaltsgeräte gerne damit werben, BPA-frei zu sein. Besonders bei Wasserkochern spielt dies eine Rolle, da sich Teile der Chemikalie durch starke Erhitzung zu lösen drohen und so in den Körper gelangen können.

Jedoch sei generell von allen Modellen, in welchem das kochende Wasser mit Kunststoff jeglicher Art in Verbindung kommt, abgeraten. Auch wenn gerne mit BPA-frei geworben wird, so setzen einige Anbieter gerne heimlich auf die Chemikalie BPS, welche im Verdacht steht, genauso gesundheitsschädigend zu sein. Ob dies nun beim Arendo Wasserkocher der Fall ist, wird zwar auf den ersten Blick nicht ersichtlich, doch wer besonderen Wert auf gesundheitliche Fragen legt, der greift am besten zu den Edelstahlvarianten wie dem „AESTEHT“ oder dem „PRIMEWATER“.

Technische Details der Arendo Wasserkocher

So wie konkurrierende Produkte anderer Hersteller von Küchengeräten, setzt auch Arendo auf ein verdecktes Heizelement, also das erhitzende Objekt im Wasserkocher, welches bei älteren Kochern oft freistehend und kalkablagernd sein konnte, sowie auf Trockenkochschutz, ist das Gerät mal mit zu wenig Wasser intus eingeschaltet worden. Der patentierte „STRIX-Controller“ soll dabei neben Trockenkochschutz ebenfalls eine Abschaltautomatik gewährleisten. Um weiteren Kalkablagerungen vorzubeugen, verfügen die Kocher über einen austauschbaren Kalkfilter.

Der Stromverbrauch der Produkte ist aufgrund der verschiedenen Wattleistungen unterschiedlich zu bewerten. Der „AESTHET“ steht mit 2200 Watt im Vergleich mit ähnlichen Anbietern im Mittelfeld, der „RETRO“, „CHROME BASE“ und der „STATION“ sind mit 3000 Watt weitaus anspruchsvoller, versprechen aber auch ein Schnellkochen des Wassers. Die Arendo Wasserkocher werden wie gewöhnlich auf einem Drehsockel mit Strom versorgt. Der „STATION“ wirbt dabei mit verschiedenseitiger Kabelaufwicklung, passend für Links- sowie Rechtshänder.

Alle Wasserkocher von Arendo verfügen über das GS-Siegel (Gesprüfte Sicherheit).

Die Füllmenge der Wasserkocher beginnt mit dem „SINGLE“ (0,5 Liter) und findet sein Maximum mit dem „RETRO“ (1,8 Liter). Der „PRIMEWATER“, „VINTAGE“, „STATION“, „DESIGN“, „CHROME BASE“, der „SOLID“ und der „INFUSION“ haben eine Füllmenge von 1,7 Liter.

Arendo Glas Wasserkocher mit Temperatureinstellung Türkischer Wasserkocher

Funktionen und Extras der Arendo Wasserkocher

Die Produkte aus hitzebeständigem Glas lösen natürlich das Problem der Wasserstandsanzeige bereits in ihrer Aufmachung. Der „GALLANT“, der „RETRO“, der „VINTAGE“, der „STATION“ und der „DESIGN“ erfüllen die Funktion ebenfalls. Beim „AESTHET“ befindet sich dafür eine Temperaturanzeige auf dem LED-Display. Der „AQUARA“, der auch als Thermoskanne dient und der „ELEGANT“ verfügen über keins der beiden Funktionen.

Der „AESTHET“, der „STATION“, der „GALLANT“ und der „SOLID CONTROL“ verfügen alle über Temperatureinstellungen. Bei dem „GALLANT“ sind als einziger Kocher 7 statt 4 Temperaturstufen wählbar. Eine Warmhaltefunktion bringen alle 4 Kocher mit.

Der „AQUARA“ dient neben dem Kochen von Wasser wie bereits erwähnt auch als Thermoskanne und bringt eine Isolierfunktion mit. Jedoch scheint das Design des 1,2-Liter-Wasserkochers nicht als praktikabel für unterwegs und Zuhause ist im Normalfall kein großer Bedarf an Isolierung vorhanden, gibt es doch genug Möglichkeiten, Wasser neu aufzukochen oder warm zu halten. Der „AESTHET“ verspricht sich durch seine doppelwändige Aufmachung ebenfalls bessere Isolierung und Schutz vor Verbrühung.

Besonderes Augenmerk ist auf den „DENIZ“ zu richten. Bei diesem handelt es sich nämlich um einen türkischen Wasserkocher, der die traditionelle Zubereitung von schwarzem Tee ermöglicht und dabei noch über moderne Funktionen wie der Temperatureinstellung, der Warmhaltefunktion und der Abschaltautomatik verfügt. In der auf dem Arendo Wasserkocher aufgesetzten Teekanne, welcher auch einen abnehmbaren Teesieb mit sich trägt, wird der schwarze Tee aufgekocht und dann nach Belieben mit frisch gekochtem Wasser beim Einschütten verdünnt.

Arendo Wasserkocher Edelstahl mit Temperatureinstellung

Alternativen zum Arendo Wasserkocher

Sucht man auf den bekannten Shoppingportalen nach Wassererhitzern, so stößt man auf eine Vielzahl von Anbietern mit einer weitaus geringeren Vielzahl an Individualität. Filtert man die Billiganbieter und No-Name-Produkte aus, können als namhafte Konkurrenten Marken wie „WMF“ oder „Russell Hobbs“ genannt werden.

WMF, ein deutscher Hersteller mit Traditionsanspruch, hält in seiner breiten Produktpalette an Küchengeräten ebenfalls einige interessante Wasserkocher bereit. Der „LONO“, ein glaswändiger und zu großen Teilen aus Metall bestehender Schnellkocher (Vergleich: „PRIMEWATER“), bietet ebenfalls Funktionen wie Trockenlauf- und Überhitzungsschutz oder einen herausnehmbaren Kalk Wasserfilter an, befindet sich preislich jedoch mit rund 80 Euro sehr weit über dem „PRIMEWATER“.

So wie der „DENIZ“, bietet auch der WMF „Küchenminis 2 in 1 Vario“ die Aufbereitung von Tee an. Jedoch nur durch einen mitgelieferten Teesieb und das ebenfalls für fast 80 Euro.

Der „Precision“ des britischen Küchengeräteherstellers Russell Hobbs, verfügt für einen günstigen Preis von ca. 30 Euro ebenfalls über eine Temperaturregelung von 25 bis 100 Grad samt digitalem Display. Jedoch besteht der aus Kunststoff und macht insgesamt einen billigeren Eindruck als der „AESTHET“.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass Arendo eine durchaus breite Palette an Wasserkochern in unterschiedlichen Designs und Funktionalitäten zu einem vergleichsweise guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet. Wir würden die Arendo Wasserkocher auf jeden Fall empfehlen.