Wasserkocher Test 2017 / 2018

In unserem Wasserkocher Test stellen wir Ihnen die unserer Meinung nach besten Geräte vor und erklären im Detail worauf Sie beim Kauf eines Wasserkochers achten sollten. Darüber hinaus finden Sie bei uns die verschiedensten Modelle aus unterschiedlichen Materialien und mit Zusatzfunktionen wie Temperatureinstellung oder auch Wasserkocher ohne Plastik, wenn Sie besonders viel Wert auf ein hochwertiges Modell ohne Weichmacher legen.

Was ist ein Wasserkocher und wie funktioniert dieser?

Wasserkocher aus GlasEs handelt sich bei einem Wasserkocher um ein Küchengerät, welches in den unterschiedlichsten Arten, Ausführungen und Größen zur Verfügung steht und dafür zuständig ist, Wasser zu kochen. Mit dem diesem Gerät können Sie Wasser besonders schnell und bequem aufkochen.

Das ist ein Vorteil, wenn Sie nicht extra Ihren Herd anstellen wollen, um Wasser zu kochen. Außerdem sparen Sie langfristig Energie, da das Wasser nicht unnötig lange auf dem Herd stehen muss und die Energie effizient genutzt wird um dieses zu erhitzen.

Dabei funktioniert jedes Modell mit dem gleichen Grundprinzip: Der Wasserkocher besteht stets aus einem Sockel, dem Behälter sowie einem Deckel und einer Ausgieß-Hilfe. Der Sockel ist der Standfuß des Gerätes und sorgt für die Stabilität. In dem Sockel befindet außerdem sich das wichtigste Element: Das verschlossene Heizelement, mit welchem der Boden des Wasserbehälters erhitzt wird.

Außerdem ist der Sockel mit einem Stromkabel ausgestattet, welches je nach Netzspannung des Gerätes auch an einem 12-Volt-Anschluss angeschlossen werden kann. In dem Wasserbehälter befindet sich das Wasser, welches somit schnell zum Kochen gebracht wird.

Der Wasserbehälter an sich funktioniert heutzutage meist kabellos. Ist Ihre gewünschte Kochtemperatur erreicht, so schalten sich die meisten modernen Wasserkocher automatisch ab und das Wasser kann weiterverwendet werden.

Unsere Wasserkocher Testsieger

Wozu können Sie einen Wasserkocher verwenden?

Da Sie mit dem Wasserkocher in erster Linie Wasser aufkochen, kann dieser für alle Getränke und Speisen verwendet werden, für welche Sie heißes Wasser benötigen. Am häufigsten wird dieser für Kaffee, Tee, Kakao, Tütensuppen und andere Fertiggerichte verwendet. Aber auch zum Aufwärmen von Babynahrung können Sie einen Wasserkocher verwenden. Darüber hinaus können Sie das Gerät ideal anwenden, bevor ein Kochvorgang ansteht, für welchen Sie eine größere Menge an kochendem Wasser benötigen. Dadurch müssen Sie nicht so lange warten, bis das Wasser in einem herkömmlichen Kochtopf auf dem Herd kocht.

Welche verschiedenen Arten von Wasserkochern gibt es und inwiefern unterscheiden sich diese?

Wasserkocher aus EdelstahlZu den beliebtesten Modellen in unserem Wasserkocher Test zählen die klassischen Wasserkocher aus Edelstahl oder Kunststoff. Diese zeichnen sich meist durch ihren günstigen Preis aus. Außerdem sind diese meistens mit allen wichtigen Funktionen versehen und besonders auf eine gute Isolierung und Funktionalität ausgelegt.

Immer mehr in den Trend gelangen allerdings auch Wasserkocher aus Glas und Keramik. Diese beinhalten in der Regel die gleichen Funktionen wie der klassische Modelle, sind allerdings mehr auf ihre Optik ausgelegt.

Dementsprechend lassen sich diese mit vielen Einrichtungsstilen und Küchen kombinieren, sind allerdings meist nicht so gut isolierend, wie die Modelle aus Edelstahl oder Kunststoff.

Zudem gibt es spezielle Geräte wie den Reisewasserkocher, welcher sich durch eine kompakte und kleine Form mit einem geringeren Fassungsvermögen auszeichnet. Allerdings kann dieser optimal auf längeren Reisen mitgenommen werden und oftmals sogar in Autos, Wohnmobilen oder auf dem Campingplatz verwendet werden.

Der Designwasserkocher bildet eine weitere Alternative, wobei dieser auf ein besonders ausgefallenes Design ausgelegt ist. Dieses kann sehr modern und elegant oder nostalgisch und retro ausfallen.

Designwasserkocher, insbesondere Retro Wasserkocher sind in der Regel etwas teurer als die anderen Arten, besitzen allerdings auch meist eine hochwertigere Verarbeitung und mehr Funktionen. Außerdem sorgen diese für eine schöne Atmosphäre.

Welche Eigenschaften sollte ein guter Wasserkocher mit sich bringen?

In unserem Wasserkocher Test klären wir welche Eigenschaften ein gutes Modell besitzen sollte. Zu diesen zählt z.B. eine automatische Abschaltung, ein Trockenlaufschutz sowie Überhitzschutz. Sie sollten deshalb darauf achten, dass das jeweilige Modell TÜV oder GS geprüft wurde, um kein Risiko einzugehen. Es gibt sogar einige Modelle, welche über eine automatische Abschaltfunktion verfügen, sobald sich der Deckel öffnet. Gerade in einem Familienhaushalt kann dies von Vorteil sein.

Auch einige Extra-Funktionen wie eine Warmhaltefunktion oder eine manuelle Temperatureinstellung können von Ihnen hilfreich eingesetzt werden. Zudem sollte ein guter Wasserkocher mit einer Füllstandanzeige versehen sein. Sie müssen jederzeit den aktuellen Füllstand ablesen können, um nicht Gefahr zu laufen, den Wasserkocher zum Beispiel mit zu viel Wasser zu befüllen. Im besten Fall ist diese mit einer LED-Leuchte beleuchtet und befindet sich an zwei Seiten des Behälters, damit diese sowohl von Linkshändern als auch von Rechtshändern abgelesen werden kann.

Ein Kalkfilter ist darüber hinaus essenziell – gerade, wenn Sie sich in einer Region mit kalkbelasteten Wasser befinden. Achten Sie hier darauf, dass dieser aus rostfreiem Edelstahl besteht. Gute Modelle sind darüber hinaus einfach und schnell zu reinigen. Garantiert wird dies durch ein verdecktes Heizelement und einen abnehmbaren Deckel. Eines der wichtigsten Elemente eines hochwertigen Wasserkochers stellt zudem ein gutes Handling dar.

Der Griff des Gerätes sollte ergonomisch geformt und gummiert sein und zudem eine Bedienung mit nur einer Hand zulassen. Zu guter Letzt verfügt ein solides Modell über eine gute Isolierung, welche meist durch eine Doppelwand gegeben ist. Dadurch werden unter anderem auch ein schnelles Aufheizen und ein langes Warmhalten des Wassers ermöglicht.

Wasserkocher Test Eigenschaften

  • Fassungsvermögen

  • Leistung

  • Material

  • Heizelement

  • Temperaturregler?

  • Kalkfilter?

  • Drehsockel?

  • Wasserstand Anzeige?

  • Abschaltautomatik?

  • Trockenlaufschutz?

  • Prüfsiegel vorhanden?

  • Geringer Stromverbrauch?

  • Einfache Reinigung & Pflege?

Welche Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf stellen?

Bevor Sie einen Wasserkocher erwerben, sollten Sie sich zunächst über den Verwendungszweck im Klaren sein, nach welchem Sie sich für die passende Art des Gerätes entscheiden können. Des Weiteren stellt das Fassungsvermögen einen wichtigen Aspekt dar: Je nachdem, für wie viele Personen das Gerät benötigt wird, sollte die Wahl für das richtige Volumen ausfallen. Grundsätzlich eignen sich Modelle mit einer Größe von 500 ml bis 750 ml optimal für Single-Haushalte oder Zwei-Personen-Haushalte. Alle Modelle ab einem Fassungsvermögen von 1 Liter sind für Familien-Haushalte geeignet. Es gibt allerdings auch Wasserkocher mit noch einem deutlich größeren Volumen, welche Sie auch für Veranstaltungen einsetzen können.

Sie sollten sich zudem die Frage nach der richtigen Leistung stellen, welche sich natürlich auch nach der Größe Ihres Wasserkochers ausrichtet. Je kleiner das Fassungsvermögen ist, desto weniger Leistung wird benötigt. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihr Reisewasserkocher zumindest 600 Watt besitzt. Alle Modelle, welche ein Fassungsvermögen von 1 Liter oder mehr besitzen, sollten zumindest mit einer Leistung von 2000 Watt ausgestattet sein, damit Sie nicht länger als 2 bis 3 Minuten auf das kochende Wasser warten müssen. Deutlich mehr Leistung sollte das Gerät allerdings auch nicht besitzen, da der Stromverbrauch ansonsten zu hoch wird. Letztlich sollten Sie sich die Frage nach dem richtigen Design stellen. Dieses sollte sich natürlich mit Ihrer Küche nach Ihren Wünschen kombinieren und integrieren lassen.

Wir hoffen unser Wasserkocher Test beantwortet alle Ihre Fragen.